Gemeinsam auch wenn man von verschiedenen Kulturen kommt?

897
Viele fragen sich ob dies wirklich möglich ist?. Ja, es ist möglich! Wir können dies in einer wahren Geschichte in der Bibel sehen, die Geschichte von Rut und Boas. Beide kamen aus einer ganz anderen Kultur, doch sie konnten trotzdem eine gute Ehe führen.
Rut war Moabiterin und als ihr Mann starb, fasste sie den Entschluss, ihre Schwiegermutter in ihre Heimat, nach Belen zu begleiten. Dort lernte sie Boas kennen und sie heirateten. Rut war Ausländerin, Moabiterin, sprach eine andere Sprache, hatte eine andere Kultur, und andere Gewohnheiten, doch trotzdem sind sie gut ausgekommen.
Muchos se preguntan si esto es realmente posible. ¡Sí, es posible! Podemos verlo en una historia real en la Biblia, de Rut y Booz. Ambos eran de culturas muy diferentes, pero lograron tener un hermoso matrimonio.
Rut era moabita y cuando su esposo muere ella decide acompañar a su suegra a su tierra natal en Belén de Judá.
Allí conoce a Booz y se casan. Rut era extranjera, moabita, hablaba otro idioma, otra cultura, tenía costumbres muy diferentes, pero a pesar de todo ello lograron llevarse bien.

Sechs wichtige Tipps die wir von dieser Liebesgeschichte lernen dürfen.

1. Ersetze das “mein” durch “unser”.
“Dein Volk wird mein Volk sein und dein Gott wird mein Gott sein”, dies waren die Worte von Rut. Die Ausdrücke:“Deine Familie, dein Land, deine Kultur, deine Gewohnheiten” sind Worte, die uns trennen anstatt uns zusammen zu bringen. Es ist wichtig nicht mehr so zu sprechen: “Meine Familie, deine Familie”, “mein Geld, dein Geld”, “meine Gewohnheiten, deine Gewohnheiten”, “meine Probleme, deine Probleme”, “meine Schulden, deine Schulden”, “meine Kinder, deine Kinder”, und dafür folgendermassen sprechen: “Unsere Familie”, “unser Geld”, “unsere Gewohnheiten”, “unsere Probleme”, “unsere Schulden”, “unsere Kinder”.

2. Unserem Partner mit Respekt begegnen.
Auch wenn du anders denkst, auch wenn du anders fühlst, auch wenn du an einem anderen Ort geboren bist, heisst das nicht, dass deins besser ist und das andere schlechter. Rut war Ausländerin, aber durch ihre “HALTUNG” hat sie viel mehr erreicht, als man sich vorstellen konnte. Die Haltung ist wichtig, damit deine Frau/dein Mann dich beachtet, und dir zuhört.

3. Die Vergangenheit hinter sich lassen und den rechten Moment zum Reden abwarten.
In der Geschichte von Rut lesen wir, dass bevor sie mit Boas sprach, sie sich gewaschen hat, sich gesalbt und angezogen hat. “Es wird uns nicht gelingen glücklich zu sein, eher wir uns von Worten und Situationen die uns verletzt haben, “REINIGEN” und uns dann neue Haltungen “ANZIEHEN” und auf den rechten Moment warten um zu sprechen, und nicht dann, wenn unser Partner, gestresst oder müde ist.

4. Gut von deiner Frau/deinem Mann reden auch wenn sie/er anders ist.
An einer Gelegenheit sagte Boas: “Gesegnet seist du”. Ohne es zu merken, können wir anfangen negativ über sie oder ihn zu sprechen in dem wir über ihre/seine Kultur, Gewohnheiten, Sprache sprechen. Wenn wir anfangen das Positive, und nicht immer nur das Negative im anderen zu sehen, haben wir die Möglichkeit für ein harmonischeres Eheleben.

5. Anfangen, das zu betonen, was dich “VEREINT” und nicht was dich “TRENNT”.
Anstatt die Unterschiede hervorzuheben, schauen wir doch besser auf das was uns vereint, denn dies sind meistens noch mehr Dinge als die, die uns voneinander trennen. Leider sehen wir sie aber oft nicht. Wenn du auf das was dich vereint fokussierst bist, wirst du anfangen zu erkennen dass deine Ehe auch wegen dieser Unterschiede, viel stärker wird.

6. Den anderen so behandeln, wie du behandelt werden möchtest.
Rut bringt ihre Dankbarkeit an Boas zum Ausdruck indem sie sagte: “Du hast mich getröstet”, “du hast zu meinem Herzen gesprochen”. Jedes Wort, dass wir sagen und jede Haltung die wir haben, ist wie ein Samen den wir in unsere Ehen säen. Deine Ehe ist wie ein Garten und dieser Garten wird so sein, wie wir in pflegen. Wenn du Liebe säst, wirst du Liebe ernten, wenn du Vergebung säst, wirst du Vergebung ernten. Wenn du andere gut behandelst, wirst du gut behandelt werden. Es gibt Samen, die länger brauchen um sich zu entfalten, doch lass die Schultern nie hängen, denn du säst nicht umsonst. Wenn du weiterhin säst, wirst du feststellen wie dein Garten blüht.

Rut und Boas, ein Ehepaar aus verschiedenen Kulturen, die gelernt haben ihre Verschiedenheiten zu vereinen. Aus der Abstammung dieser Liebe kommt Jesus – der der Ursprung der Liebe ist. Wenn Liebe das Zentrum deiner Ehe ist, wirst du die nötige Kraft, genügend Liebe, die richtigen Worte und die richtige Haltung haben, um diese Liebe direkt aus deinem Herzen fliessen zu lassen.
Ja, es ist möglich gut auszukommen auch wenn man verschieden ist!

Seis tips importantes que podemos aprender de esta historia de amor:

1. Reemplazar el “mi” por el “nuestro”.
“Tu pueblo será mi pueblo, y tu Dios será mi Dios” fueron las palabras de Rut.
Las expresiones: “tu familia, tu tierra, tu cultura, tu país, tus costumbres” son las que nos separan, en lugar de unirnos. Es importante dejar de hablar de esta manera “mi familia, tu familia”, “mi dinero, tu dinero”, “mis costumbres, tus costumbres”, “mis problemas, tus problemas”, “mis deudas, tus deudas”, “mis hijos, tus hijos”, y comenzar a hablar de la siguiente manera: “nuestra familia”, “nuestro dinero”, “nuestras costumbres”, “nuestros problemas”, “nuestras deudas”, “nuestros hijos”.

2. Ser respetuoso con nuestro cónyuge.
Aunque pienses diferente, aunque sientas diferente, aunque hayas nacido en un lugar diferente, esto no significa que por eso lo tuyo sea mejor y lo del otro sea peor. Rut era extranjera, pero su “ACTITUD” hizo que ella alcanzara mucho más de lo que alguien puede imaginarse. La actitud hará que tu esposo/a te reconozca, te tenga en cuenta, te escuche.

3. Dejar atrás el pasado y esperar el momento correcto para hablar.
Dice la historia que Rut antes de hablar con Booz, se lavó, se ungió y se vistió. No lograremos estar felices y juntos, sin antes haber “LAVADO” de nuestro interior aquellas palabras y situaciones que nos lastimaron y luego “VESTIRNOS” con nuevas actitudes, esperando el momento indicado para poder hablar y no cuando nuestro cónyuge está estresado, cansado.

4. Hablar bien de tu esposa/esposa aunque sea diferente.
Booz dijo en una oportunidad: “Bendita seas tú”. Sin darnos cuenta podemos comenzar a hablar mal de ella o de él haciendo notar las diferencias, la cultura, las costumbres, el idioma. Cuando comenzamos a ver lo positivo del otro y no siempre lo negativo, estaremos preparados para un nuevo tiempo en nuestra relación.

5. Comenzar a enfatizar lo que te “UNE” y no lo que te “DESUNE”.
En lugar de mirar y recalcar las diferencias, comencemos a ver las cosas que nos unen que son generalmente muchas más que las que nos desunen, pero que no las vemos. Cuando tú pones tu enfoque en lo que te une, vas a comenzar a ver que aún esas diferencias harán que tu matrimonio sea más sólido, más fuerte.

6. Tratar al otro como quisieras que te traten a ti.
Rut le expresa su gratitud a Booz diciéndole: “me has consolado”, “has hablado a mi corazón”. Cada palabra que decimos, cada actitud son semillas que sembramos en nuestro matrimonio. Tu matrimonio es como un jardín y ese jardín será conforme al cuidado que le damos. Si tú siembras amor, cosecharás amor. Si tú siembras perdón, cosecharás perdón. Si tu siembras buen trato, cosecharás buen trato. Hay semillas que tardan en germinar, pero nunca bajes los brazos, porque nada de lo que siembras es en vano. Si continúas sembrando, verás florecer tu jardín.

Rut y Booz, un matrimonio de culturas diferentes que aprendieron a unir sus diferencias y convertirlas en potencial y de ese amor que se tenían el uno al otro, de esa descendencia nació Jesús quien es la fuente del amor y cuando Él es el centro de tu matrimonio, tendrás las fuerzas necesarias, tendrás el amor necesario, tendrás las palabras y la actitud adecuada, porque será algo que saldrá de tu corazón en forma espontánea.
¡Sí es posible poder llevarse bien siendo diferentes!

 

 

FACHBERATERIN
CONSEJERA ESPECIALIZADA
Susy Frühwirth
Pastora CZB Latinos
Deutsch Übersetzung / Traducción al alemán: Lilian Wenger.